Nach dem letztes Wochenende das Spiel des Hamburger Teams TDR Hamburg TUHH im internationalen Kräftemessen zu verfolgen war gings dieses Wochenende auch wieder in der UEG Uniliga zur Sache. Unter anderem mit Darmstadt, die in der 1. Liga gegen Koala Gaming Bielefeld antraten. Außerdem wurde die Partie der 2. Liga zwischen eSUKA 418 und Momentum Gaming ausgestrahlt. In diesen Spielen wurde natürlich auch schon auf dem neuen Patch und somit im 10-Ban System gespielt.

Team Nashor (Hannover) 0:2 TDR GamING TUHH (Hamburg)

Team Nashor aus Hannover konnte leider wegen Spielermangels nicht antreten wodurch sie einen Default Loss einstecken mussten.

Koala Gaming Bielefeld 1:1 D-City Gaming Stars (Darmstadt)

Die Bielefelder hatten bisher fast alles gewonnen. Für Darmstadt geht es allerdings um die PlayOff Plätze. Und im ersten Spiel konnte sich Darmstadt in den ersten 10 Minuten auch einen kleinen Vorteil verschaffen, der vor allem auf ihrem Toplaner Kled konzentriert war. In den folgenden Minuten gaben sie aber wieder Kills ab und Bielefeld riss den ersten Tower ein. Dadurch war der Vorteil wieder futsch und das Spiel sehr ausgeglichen. Nach ein paar Aktionen auf der Bot- und Midlane schaffte es Darmstadt aber wieder etwas Kontrolle aufzubauen. Dadurch war es ihnen möglich Baron halb zu sneaken und gleichzeitig mit Kled zu splitpushen. In den weiteren Teamfights schafften sie es das Spiel dann für sich zu entscheiden.

Im zweiten Spiel schaffte es diesmal Bielefeld mit Hilfe ihres neu eingewechselten Junglers auf Gragas einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Sie hatten dadurch die Möglichkeit besser zu roamen und Kills auf ihrem Midlaner Xerath sammeln sowie den ersten Tower sichern. Gerade Xerath und Tristana machten nach 20 Minuten schon richtig Schaden. Ihren Vorsprung konnte Bielefeld langsam aber sicher immer weiter ausbauen. Trotzdem hielten die Darmstädter immer wieder dagegen auch gegen den Elderdragon Buff, den sich die Bielefelder sicherten. Schlussendlich war der Vorteil von Bielefeld doch zu hoch und sie konnten zum verdienten 1 zu 1 ausgleichen. Mit dem Unentschieden konnte Darmstadt, als eines von wenigen Teams, den Bielefeldern ein Spiel abnehmen und einen wichtigen Punkt im Kampf um die PlayOffs sichern.

eSUKA 418 (Karlsruhe) 0:2 Momentum Gaming (Kaiserslautern)

Die ersten Minuten verliefen auf der Top- und der Midlane relativ ausgeglichen. Auf der Botlane konnte Kaiserslautern allerdings Druck aufbauen und sich auch im 2vs2 das Firstblood sichern. Mit der Visionkontrolle und dem Vorteil auf der Botlane holte sich Momentum Gaming die Drachen. Gleichzeitig konnte Galio mit seinem Waveclear gut pushen und sich auch dort einen deutlichen Farmvorteil verschaffen. Mit der Hilfe vom Herald pushten die Lauterer weiterhin Türme, bauten ihren Vorteil immer weiter aus und gewannen das erste Spiel deutlich.

Im zweiten Spiel mussten die Karlsruher gleich von Anfang an einem Rückstand hinterher laufen, da sie bei einem Invade von Momentum Gaming Firstblood abgaben. Auch dieses Mal konnte sich Kaiserslautern auf der Bot- und Toplane durchsetzten und ihren Vorteil von der ersten Minute ab ausbauen. Ein letzter Lichtblick auf Seiten von Karlsruhe war Orianna, die die eine oder andere Shockwave landete. Aber auch das konnte Momentum Gaming nicht aufhalten. Mit einem Baronpush rissen sie zwei Inhibitoren ein und konnten nach dem nächsten Back finishen. Damit entschied Kaiserslautern beide Spiele deutlich für sich.