Koala Gaming Bielefeld vs. Tribunal eSport Aachen

Das erste Match des vierten Spieltages begann mit der Begegnung von Koala Gaming Bielefeld gegen das Team Tribunal eSport Aachen. Beide standen bis jetzt ohne eine Niederlage an der Spitze, aber das sollte sich nach dieser Serie ändern.

Im ersten Spiel verlief der Start recht ausgeglichen. Die Koalas konnten durch gute Ganks von ihrem Jungler „Sushi Taxi“ mehrere Kills sichern, aber Tribunal eSports Aachen spielte die Map besser und konnte sich so, trotz weniger Kills, einen kleinen Goldvorteil erarbeiten. Das Spiel blieb sehr eng und es wurden immer wieder Kills ausgetauscht. Durch zwei gute Picks von Tribunal eSports konnten sie sich den Baron sichern. Mit dem Buff gestärkt führte Aachen einen hervorragenden Split Push aus und schaffte es die Base von Koala Gaming Bielefeld einzureißen. Somit war die erste Niederlage für das Bielefelder Team besiegelt.

Natürlich wollten das die Koalas im zweiten Spiel nicht auf sich sitzen lassen und versuchten immer wieder Tribunal eSports mit aggressiven Spielzügen zu überrumpeln. Dies gelang gleicher Maßen gut und schlecht und ließt das Spiel offen. Diesmal besiegelt den Wendepunkt des Spiels der Supporter von Tribunal eSports Aachen. „Setismo“ landete mit seiner Nami im Kampf seine Ultimate auf drei gegnerische Spieler und setzte sie somit außer Gefecht. Nach einem weiteren Kampf vor dem Drachen, welcher mit vier Kills, dem dritten Drachen und Baron für die Aachener endet, ist ihr Vorteil dann zu groß. Tribunal eSports blieb auch am vierten Spieltag ungeschlagen und steht weiterhin an der Spitze der Uniliga.

Tribunal eSport Aachen 2:0 Koala Gaming Bielefeld

 

eSUKA Supremacy vs. OvGU Magdeburg

Das zweite Match des Abends war eSUKA Supremacy gegen OvGU Magdeburg. Das Karlsruher Team Supremacy war wie Tribunal eSports Aachen noch ungeschlagen. OvGU Magdeburg hingegen konnte noch keinen einzigen Sieg einfahren.

Im ersten Spiel zeigte OvGU Magdeburg, dass sie kein schlechtes Team sind. Nach einer längeren Laning Phase konnte sich Magdeburg im ersten Teamfight drei Kills und den Drachen sichern. Sie spielten weiter stark die Map und bauten sich einen Goldvorteil von 5000 Gold auf. eSUKA Supremacy wollte dies aber nicht auf sich sitzen lassen und bestrafte Magdeburg für eine schlechte Aufstellung am Drachen mit dem Ace. Von dort an ließ eSUKA Supremacy nicht locker. Sie schafften es nochmals OvGU Magdeburg durch einen Catch zu acen und Baron zu erlegen. Mit dem dritten Ace in der 40. Minute sicherten sich eSUKA Supremacy dann den Sieg und blieben weiterhin ungeschlagen.

Beide Teams wollten das zweite Spiel langsamer angehen lassen und es verlief viel ruhiger als das Spiel zuvor. Dann drehte eSUKA auf. Immer wieder streckten sie einzelne Spieler des Magdeburger Teams nieder. Der Goldvorteil stieg schnell, da die Karlsruher auf mehreren Lanes gleichzeitig dominierten. OvGU Magdeburg schien nicht mit dem Tempo mithalten zu können und musste ihre vierte Serien-Niederlage einstecken.

eSUKA Supremacy 2:0 OvGU Magedburg

 

Somit bleiben nur 2 Teams ungeschlagen:
  1. Tribunal eSports Aachen – 12 Punkte
  2. eSUKA Supremacy – 12 Punkte
  3. TUHH GamING – 10 Punkte
  4. Koala Gaming Bielefeld – 9 Punkte
  5. Magdeburg eSoprts – 6 Punkte
Wir freuen uns auf viele weiter spannende Spiele!