Der professionelle eSport in Deutschland leidet im Jahr 2017. Seitdem das Team mousesports international wurde und somit den deutschen Status verlor, gab es kein gutes deutsches Team mehr. Doch von weit hinten kämpft sich im Moment BIG vor und wir schauen uns das mal etwas genauer an.

BIG – stehend für Berlin international Gaming –: das sind Fatih ‚gob b‘ Dayik, Johannes ‚tabseN‘ Wodarz, Nikola ‚LEGIJA‘ Ninic, Kevin ‚keev‘ Bartholomäus und Johannes ‚nex‘ Maget. Sie belegen im Moment im HLTV-Ranking Platz 27, waren bis vor kurzem sogar auf Platz 25. 99Damage stuft das deutsche Team sogar auf Rang 12 ein. Mit einer Winrate von 74% ist Cache ihre beste Map.

Das Team wurde erst Anfang des Jahres gegründet, wurde aber fast direkt zum besten deutschen Team ernannt.

Auch wenn ihre Siege und Erfolge im Moment noch in den niedrigeren Tournaments und Minors liegen, schaffen sie langsam den Durchbruch in die höheren Ligen. Sie glänzten vor kurzem erst mit einer so guten Performance, dass sie sich für die ESL Pro League Season 6 qualifizierten. Sie schlugen in einer Art „Relegation“ das europäische Team PENTA und holten sich somit das Ticket für die Pro League, wo sie dann auf Spitzenteams wie FaZe oder Astralis treffen.

Wir können also davon ausgehen, dass BIG demnächst nicht mehr auf Platz 27 von unten hinauf schaut, sondern die Tabelle immer weiter hochklettert und gegen die besten Teams der Welt spielen darf. Und dann hoffen wir auf viele Siege, damit der professionelle eSport in Deutschland wieder voll und ganz aufleben kann!